Golf-Verband
Niedersachsen-Bremen e.V.

Niedersachsens Kultusminister Tonne lässt Golfbälle fliegen

Von: Thomas Rennspieß, GVNB-Schulgolfbeauftragter

Ein Bericht vom Workshop Schulgolf beim Schulsporttag des Deutschen Sportlehrerverbandes

 

Zum diesjährigen Schulsporttag des Deutschen Sportlehrerverbandes (DSLV) , der Ende September auf dem Gelände der Integrierten Gesamtschule Kronsberg (Hannover)  stattfand, kam ein ganz besonderer Gast: Der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne ließ es sich nicht nehmen, nicht nur die Teilnehmenden mit einem Grußwort zu begrüßen, sondern auch persönlich in den Workshops in einzelne Sportarten „hineinzuschnuppern“. Besonders gefiel ihm dabei das Golfen. Schon nach wenigen Übungsversuchen brachte er die Golfbälle zum Fliegen – was nicht nur auf ein gewisses Naturtalent des gelernten Juristen, sondern auch auf eine schnelle Aufnahmefähigkeit von methodischen Lernhilfen schließen lässt.

 

Um diese, nämlich methodisch-didaktische Lernhilfen und Unterrichtseinheiten, ging es in den von mir geleiteten drei Workshop „Golfen in der Schule realisieren“. Sportlehrerinnen und Sportlehrer, Referendarinnen und Referendare sowie Fachseminarleiter aus verschiedensten Schulformen (Gymnasien, Oberschulen, Berufsschulen) aus ganz Niedersachsen nahmen daran teil. Nach einer kurzen theoretischen Einführung, einer Materialvorstellung zum Anfängergolf (SNAG und Golphin) und der Ermittlung des Erfahrungshintergrundes der Teilnehmer/innen erhielten diese die Möglichkeit, die Technik des Chippens an einer Station (Chippen auf das Bullseye) auszuprobieren und in einem improvisierten Golfparcours in einem angrenzenden Park anzuwenden. Die Golfbahnen zeichneten sich dadurch aus, dass sie mit verschiedensten Materialien, die man in jeder Sporthalle finden kann, gestaltet werden können. Poolnudeln dienten als natürliche Hindernisse, Eimer als Ziele und Sprungseile begrenzten an einigen Stellen die Spielbahnen. Der Parcours hatte in erster Linie die Funktion als methodische Anregung zu dienen, um den Teilnehmern deutlich zu machen, dass es keines großen Aufwandes bedarf, um erste Spielerlebnisse zu gestalten.

 

Ein weiterer wichtiger Block war die Darstellung des Projektes „Abschlag Schule“ . Die Möglichkeit Material auszuleihen, einen Projekttag oder gar den kompletten Sportunterricht mit Unterstützung von DGV und GVNB auf einem Golfplatz zu verbringen, begeisterte alle Teilnehmer/innen und sorgte für hohes Interesse. Informationen dazu wurden für alle Teilnehmenden in einer Informationsbroschüre zur Verfügung gestellt und können beim GVNB abgerufen werden.
 

Bedauerlicherweise konnte der 3. Workshop nicht beendet werden, da der Wettergott nicht mitspielte, was einige Unermüdliche jedoch nicht davon abgehalten hat, in strömendem Regen ein paar Bälle über die Wiese zu schlagen. Etwas durchnässt und voller Golfbegeisterung endete dieser erfahrungsreiche Tag, der neben den inhaltlichen Aspekten der Golfvermittlung auch viele personelle Netzwerke entstehen ließ.

 

GOLF IM SPORTUNTERRICHT? HIER GIBT ES DIE PASSENDE LEHRHILFE FÜR DEN SPORTUNTERRICHT IN DER SCHULE 

 

JETZT-GOLFEN 

Kultusminister Grant Hendrik Tonne mit dem Schulgolfbeauftragten des GVNB, Thomas Rennspieß

Teilnehmer/-innen des Schulsporttages probieren Golf auf dem Außengelände der IGS Kronsberg aus

Thomas Rennspieß stellt Grant Hendrik Tonne die Sportart Golf vor

Golf in der Schule Handout

Thomas Rennspieß, GVNB-Schulgolfbeauftragter

Golf-Verband Niedersachsen-Bremen e.V.